Nizza Landgaragentore Fotos

Einige coole rustikale Garagentore Bilder:

Drink von Coca-Cola
rustikal Garagentore
Bild von keeva999
Ein ziemlich alt und ungewöhnliche Schild an der Seite eines alten Schuppen-turned-Garage im Nordwesten von Iowa. Ziemlich sicher, dass das Zeichen kam vor das Garagentor aufgenommen.Texturen von Flypaper, Boccacino, Darkwood67 und Pareeerica. Nicht schlecht auf Schwarz.


Garagentore Längsplatte Rustic Cedar Farbe
rustikal Garagentore
Bild von carywaynepeterson
Langfeld GARAGENOFFNER von Martin Garagentor

Schloss Pawlowsk. Павловский Дворец.
rustikal Garagentore
Bild von Peer.Gynt
en.wikipedia.org/wiki/Pavlovsk_Palace Schloss Pawlowsk ist ein kaiserlicher russischer dem 18. Jahrhundert Residenz von Paul I. von Russland in Pawlowsk gebaut, in der Nähe von Sankt Petersburg. Nach seinem Tod wurde es das Haus seiner Witwe Maria Fjodorowna. Das Schloss und die großen englischen Garten es gibt jetzt eine russische Staatsmuseum und öffentlicher Park umgeben.KreierungIm Jahre 1777, die Kaiserin Katharina II von Russland ein Paket entlang der gewundenen Slavyanka Fluss tausend Hektar Wald gab vier Kilometer von ihrem Wohnsitz in Zarskoje Selo, ihr Sohn und Erbe Paul I. und seine Frau Maria Fjodorowna, feiern die Geburt ihr erster Sohn, der spätere Alexander I. von Russland.Zu der Zeit, das Land zu Paul und Maria Fjodorowna gegeben wurde, gab es zwei rustikale Blockhütten in der genannten „Krik” und „Krak”. Paul und seine Frau verbrachte die Sommer von 1777 bis 1780 in Krik, während ihr neues Zuhause und den Garten gebaut wurden. [1]Sie begannen mit dem Bau zweier Gebäude aus Holz, einen Kilometer auseinander. Pauls Haus, ein zweistöckiges Haus im holländischen Stil, mit kleinen Gärten, hieß & quot; Marienthal & rdquo ;, oder & quot; Tal der Maria & quot. Maria Haus war ein kleines Holzhaus mit einer Kuppel, Blumenbeete, mit dem Namen & quot; Paullust & rdquo ;, oder & quot;. Paul Joy & quot; Paul und Maria Fjodorowna begann malerischen & quot zu schaffen;. Ruinen & rdquo ;, eine chinesische Kiosk, Chinesisch Brücken und klassischen Tempel in der Landschaftsgarten englischen Stil, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts verbreitet hatte schnell in ganz Europa [2]Im Jahr 1780, verliehen Katharina der Großen ihrer offiziellen Architekt, der Schotte Charles Cameron, ein Schloss auf einem Hügel zu entwerfen das Slavyanka Blick über den Fluss, in der Nähe der Stelle der Marienthal.Cameron war unter dem englischen Architekten Isaac Ware untersucht, die an den Architekten von Chiswick House in der Nähe war, der Villa von Lord Burlington einer der frühesten und schönsten Palladio-Häuser in England. Durch diese Verbindung wurde Cameron mit den ursprünglichen Plänen von Palladio vertraut, die in der persönlichen Sammlung von Lord Burlington waren. Dieser Stil war das großen Einfluss auf Cameron, als er Pawlowsk entwickelt. [3]Cameron begann sein Projekt nicht mit dem Schloss selbst, sondern mit zwei klassischen Pavillons. Der erste war der Tempel der Freundschaft, eine kreisförmige Dorian Tempel mit sechzehn Spalten eine niedrige Kuppel trägt, ein Statut von Katharina der Großen enthält. Es wurde bei einer Biegung des Slavyanka Fluss, unterhalb der Zukunft Palast gebracht, und wurde von Silberpappeln und transplantierten sibirischen Kiefern umgeben. Die zweite war die Apollo Kolonnade, eine doppelte Reihe von Säulen mit Gebälk, eine Einstellung für eine Wiedergabe einer Reproduktion des Belvedere Apollo bilden. Es wurde am Eingang des Parks gelegt, und es wurde aus porösem Kalkstein mit einer groben die Flächen fertig zu deuten darauf hin, dass sie durch Jahrhunderte der Wetter gealtert worden. Zur gleichen Zeit wurde die Slavyanka Fluss aufgestaut, einen See zu schaffen, die die Fassade des Palastes oben spiegeln würde. [4]Maria Feodorowna bestand auch mehrere Volksbauten, der den Palast erinnert, wo sie in Étupes aufwuchs, 40 Meilen von Basel, in der damaligen Herzogtum Württemberg und ist heute im Elsass. Cameron konstruiert eine kleine Schweizer Chalet mit einer Bibliothek; eine Molkerei aus groben Steinen mit einem Strohdach, in dem Milch-Produkte wurden gehalten und vorbereitet, und eine Voliere in der Form eines kleinen klassischen Tempel mit Metallgeflecht zwischen den Dorian Spalten, die mit Nachtigall, Stieglitz, Star und Wachtel gefüllt war.Für das Schloss selbst, konzipiert Cameron ein Landhaus, das auf einem Entwurf von Palladio in einem Holzschnitt in seinem Buch Quattro libri dell’architectura für die Villa Tressino bei Meledo in Italien gezeigt, basiert zu haben scheint. Dieselbe Zeichnung wurde später von Thomas Jefferson in seinem Entwurf für die University of Virginia verwendet. Der Palast er entworfen hatte einen würfelförmigen zentralen Block drei Stockwerke hoch mit einem niedrigen Kuppel von vierundsechzig Spalten unterstützt. Auf beiden Seiten des Gebäudes waren zwei einstöckigen Kolonnaden von gekrümmten offenen Flügel Galerien mit Servicegebäude eineinhalb Stockwerke hoch. Jede Fassade des Palastes wurde verziert mit Form Friese und Reliefs. [5]Im September 1781 als Bau der Schloss Pawlowsk begann, Paul und Maria, auf einer Reise nach Österreich, Italien, Frankreich und Deutschland ab. Sie reisten unter dem Inkognito von & quot; Der Graf und die Gräfin von Norden & quot ;. Während ihrer Reise sahen sie die Schlösser und Französisch Gärten von Versailles und Chantilly, die stark in die Zukunft Auftreten von Pawlowsk Park beeinflusst. König Ludwig XVI präsentiert sie mit vier Gobelins, Marie Antoinette vorgestellt Maria Feodorowna mit einer sechzig eilige Toilette Satz von Sèvres-Porzellan, und sie bestellt mehr Sätze von Porzellan und gekauft Statuen, Büsten, Gemälden, Möbeln und Gemälden, die alle für Pawlowsk. Während sie reiste, hielt sie fast täglich in Kontakt mit Küchelbecker, der Betreuer der Bau in Pawlowsk, hin und her auf den kleinsten Details Zeichnungen, Pläne und Notizen zu senden. [6]Paul und Maria Fjodorowna kehrte im November 1782 und sie weiterhin Pawlowsk mit Kunstobjekten zu füllen. Eine Sendung von antiken Marmor, Statuen, Büsten, Urnen, und Töpferwaren entdeckt und in Pompei gekauft, kam im Jahr 1783 sechzehn Sätze von Möbeln, über zweihundert Stücke wurden zwischen 1783 und 1785 für die Prunkräume aus Paris bestellt. Im Jahr 1784 wurden zwölf Hubert Robert Landschaften für Pawlowsk in Auftrag gegeben. Das Paar gekauft sechsundneunzig Uhren aus Europa. Das Imperial Glasfabrik, hergestellt besondere Kronleuchter für jedes Zimmer.In der Mitte der Konstruktion und Spannungen wuchs zwischen ihr und Cameron; Cameron wurde für Materialien zur unbegrenzten Budget verwendet der Große die ihm von Catherine, während Catherine sehr wenig Geld zu Paul gab; und Cameron war verärgert von den Möbeln, Wandteppichen und Kamine brachte von Europa von Maria Fjodorowna, ohne ihn zu fragen. Maria Feodorowna wiederum wurde durch die hellen Polychromie verärgert und pompeianischen Arabesken von Cameron verwendet, und wollte mehr zarten Farben, und Paul hat nichts dergleichen, die den Stil der das Haus seiner Mutter, dem Katharinenpalast in Zarskoje Selo ähnelte.Die Spannungen führte zu einer Trennung in 1786. Cameron einen neuen Palast für Catherine auf der Krim zu bauen gelassen. Er hatte fertigen Einstiegsraum und die fünf Räume der Privatwohnungen. Die Arbeit von der Innendekoration wurde von einem italienischen Architekten übernommen, Vincenzio Brenna, aus Florenz, der 1783 Brenna gestaltete Innenräume nach Russland gekommen war, die Pauls Vorliebe für römische Klassizismus wider. Er schuf die weißen und goldenen Hallen von Krieg und Frieden, die auf beiden Seiten des griechischen Halle von Cameron, die eine Kolonnade von grünen falsche Marmorsäulen hatte, einen griechischen Tempel erinnert. Er machte die italienische Halle in eine Nachbildung eines römischen Tempels, und er baute die Paradeschlafzimmer für Maria Feodorowna als Imitation des Staates Schlafzimmer des Königs von Frankreich, mit einem riesigen vergoldeten Bett und Sahne Seidentapeten in Tempura mit bunt bemalten Blumen, Obst, Musikinstrumente und Gartengeräte. [6]Katharina die Große starb im Jahre 1796, und Paul wurde Kaiser. Er entschied Pawlowsk in einen Palast für eine königliche Residenz zu vergrößern, um zwei neue Flügel auf beiden Seiten des Hauptgebäudes, und eine Kirche im Süden Flügel angebracht. Zwischen 1797 und 1799 überschüttet er Geld und die besten Materialien auf Brennas Interieur.Die Regierungszeit von Kaiser Paul hielt nicht lange an. Er verfremdet die Großen, und wurde immer Angst vor Verschwörungen. Seine Befürchtungen waren berechtigt; der Kaiser Paul wurde von den Mitgliedern seines Hofes im Jahre 1801 ermordet, und sein Sohn Alexander wurde Kaiser. Schloss Pawlowsk wurde die Residenz der Kaiserin Maria Fjodorowna (1759-1828), der Mutter der beiden Kaiser Alexander I. von Russland und Kaiser Nikolaus I. von Russland. Sie drehte sich um das Haus in eine Gedenkstätte für ihren ermordeten Mann, gefüllt mit seinen Möbeln und Porträts und machte das Haus ein Schaufenster für feinste 18. Jahrhundert Französisch Möbel, Gemälde, Skulpturen und Porzellan.Eine weitere Katastrophe Pawlowsk im Jahre 1803; ein Feuer durch einen defekten Kamin verursacht einen großen Teil des Inneren des Schlosses zerstört, einschließlich aller dem Dekor der State Apartments und Wohnräume. Die meisten Möbel gerettet wurde, zusammen mit einigen Türverkleidungen, Kamine und Spiegel, aber die meisten der Palast wieder aufgebaut werden musste.Maria Feodorowna gebracht Cameron und Brennas jungen Assistenten, die italienischen Architekten Carlo Rossi, zu helfen, das Palace wiederherzustellen. Sie hat auch eine russische Architekt, Andrei Voronykhin eingesetzt, die ein Leibeigener geboren worden war, und wurde in der Dekoration und Design ausgebildet, die der Architekt der Kasaner Kathedrale in St. Petersburg aufstieg. Voronykhin war Chefarchitekt von Pawlowsk von Maria Fjodorowna benannt. Er brachte die Architekten Quarenghi zurück, der fünf Räume im Erdgeschoss renoviert hatte, seine Arbeit zu erstellen. Er erneuert einige der Räume, wie zB der Tapestry Room und dem Staat Schlafzimmer, genau so, wie sie war, sondern auch für andere Räume, fügte er hinzu Dekoration nach römischen Vorbildern in Pompeji und Herculaneum entdeckt inspiriert; Römischen Stil Lampen, Möbel, Roman Sofas und Stühle nach denen der römischen Senatoren kopiert. Im Anschluss an die Französisch Geschmack der Zeit für ägyptische Kunst, er schwarz ägyptischen Statuen in der Einstiegsraum des Schlosses aufgenommen, neu gestaltete er auch die griechische und die italienische Hallen, anstelle der Form an den Wänden mit falschen Marmor, und er hat einen russischen Touch; Kamine konfrontiert mit russischen Lapislazuli und Jaspis, die in der Mikhailovsky Palace ursprünglich gewesen war, dass Paul in St. Petersburg gebaut hatte. Voronykhin machte auch Pläne für eine halbkreisförmige Bibliothek in einem der Flügel, die später von Carlo Rossi gebaut wurde, und er gestaltete den privaten Wohnungen von Maria Fjodorowna im Erdgeschoss, das eine Bibliothek, Boudoir und Schlafzimmer eingeschlossen. Er installiert Französisch Türen und große Fenster in der Wohnung, so dass der Blumengarten außerhalb schien Teil des Innenraums zu sein. [7]Im Jahre 1805 gebaut Voronykhin die Centaur Brücke im Park, und die Visconti-Brücke, die den Slavyanka in einem Punkt überquerte er mit Seerosen gefüllt war. Seine letzte Bau im Park war die Rose Pavillon, gebaut im Jahre 1811, eine einfache Struktur vollständig von Rosensträuchern umgeben. Die Rose Pavilion war der Ort von einem großen Fest am 12. Juli 1814 die Rückkehr von Alexander ich nach St. Petersburg nach dem Sieg über Napoleon feiert. Zu diesem Anlass baute der Architekt Pietro de Gottardo Gonzaga Ballsaal, die Größe der Rose Pavilion an sich nur 17 Tage, und umgeben sie mit riesigen Leinwänden der russischen Dorfbewohner um den Sieg zu feiern. Der Ball im Pavillon eröffnet mit einer Polonaise der Leitung von Alexander und seine Mutter, und endete mit einem riesigen Feuerwerk.In späteren Jahren hatte Maria Fjodorowna einen literarischen Salon in Pawlowsk, die von dem Dichter Wassili Schukowski, der Fabeldichter Ivan Krylov, und der Historiker Nikolai Karamzin frequentiert wurde.Die letzte große St. Petersburg Architekten in Pawlowsk zu arbeiten, war Carlo Rossi, der im Jahre 1824 die Bibliothek entwickelt, die mehr als zwanzigtausend Bücher enthalten sowie Sammlungen von seltenen Münzen und Schmetterlinge. Er entwarf auch die Ecke Salon, wo Maria Fjodorowna Gäste empfangen, wie der erste amerikanische Botschafter in Russland, John Quincy Adams, und der Lavendel-Zimmer, dessen Wände von lilafarbenen falschen Marmor gemacht wurden, die lila Blumen vor den Fenstern entsprechen. Diese Zimmer wurden mit Möbeln aus einheimischen russischen Wälder, einschließlich karelischer Birke, Pappel und Walnuss. [8]Maria Feodorowna starb am 24. Oktober 1828 14 Tage nach ihrem siebenundsechzigsten Geburtstag. Sie verließ das Haus zu ihrem jüngeren Sohn, Michael, und angegeben, dass keine der Möbel sollten weggenommen werden. Nach Michaels Tod, ging es mit dem zweiten Sohn von Nikolaus I., Konstantin Nikolajewitsch. Danach ging sie an seine Witwe und dann ihr ältester Sohn, Konstantin Konstantinowitsch. Ihre Nachkommen respektiert den Willen, und drehte das Haus in ein Familienmuseum, so wie es war, als sie starb.Nach der russischen RevolutionZu der Zeit der russischen Revolution im Jahre 1917, der älteste Sohn von Konstantin Konstantinowitsch, Prinz Jean, zusammen mit seiner Frau Helen, die Tochter des Königs von Serbien, und die Schwester von Konstantin, Königin Olga von Griechenland, lebten in einer der die Flügel von Pawlowsk. Als sich die politische Situation verschlechtert, sie gingen, und das Haus wurde in St. Petersburg auf die Betreuung von Alexander Polovotsoff, Direktor des Art Institute und das Museum für Angewandte Kunst verlassen, als Lenin und die Bolschewiki Leistung in November 1917 ergriff, ging Polovtsoff in den Winterpalast, fand Anatoli Lunatscharski, den Kommissar der Aufklärung der neuen Regierung, und forderte, dass Pawlowsk als Museum gespeichert werden. Lunatscharski vereinbart und gab ihm den Namen Kommissar Kurator von Pawlowsk. Er kehrte in den Palast und festgestellt, dass eine Gruppe von revolutionären Matrosen hatten den Palast nach Waffen durchsucht und ein paar Säbel genommen, aber ansonsten war alles an seinem Platz. Er stellte ehemaligen Soldaten das Haus zu schützen, setzen alle Möbel in das Hauptgebäude, machte eine Bestandsaufnahme aller Schätze im Palast, und erfolgreich widerstanden Anforderungen aus verschiedenen Revolutionskomitees für Geschirr, Stühle, Tische, und alle Bücher aus der Bibliothek. Er war in der Lage Lunatscharski sich davon zu überzeugen, Pawlowsk, Nach Lunatscharskis Besuch kommen, Pawlowsk offiziell beschlagnahmt wurde, sondern in ein Museum umgewandelt, für das Publikum geöffnet zwei oder drei Tage in der Woche. gelungen war, den Palast zu retten, nahm Polovtsoff Familie und Habseligkeiten und rutschte nach Finnland über die Grenze und zog nach Paris.Zweiter WeltkriegDer deutsche Angriff auf die Sowjetunion im Juni 1941 und die Schnelligkeit des deutschen Vormarsch nahm die sowjetische Regierung überrascht. Am Morgen nach dem Angriff, die Kuratoren von Pawlowsk, unter der Leitung von Museumskurator Anatoliy Kuchumov, begann wie viele von Kunstobjekten wie möglich zu packen, mit der Porzellan-Toilette Satz von Louis XVI zu Maria Feodorowna und Paul im Jahre 1780 gegeben Sèvres starten. Ninety-sechs Stunden nach der Ankündigung der Beginn des Krieges, die ersten vierunddreißig Kisten wurden aus dem Palast von Pferdewagen getragen. Boards wurden die Fenster gestülpt und Sand auf dem Boden des Palastes. Die dreißig Kuratoren oft bei Kerzenlicht gearbeitet, und im Juli gab es Luftangriffe. Das Gemälde, Kronleuchter, Kristall, Porzellan, seltene Möbel und Werke aus Elfenbein und Bernstein wurden verpackt und verschickt erste. Sie sind mit großer Sorgfalt gearbeitet – jeder Möbelstück sorgfältig demontiert werden musste, hatte Porzellanvasen von den Basen zu trennen, und zarten Uhren hatten ihre Gehäuse und Mechanismen getrennt zu haben und einzeln verpackt, mit Diagrammen, wie man sie zusammen zu stellen zurück . Ein Stück von jedem Satz von Möbeln wurde gerettet, und die anderen hinter sich gelassen. Die griechischen und römischen Altertümer waren zu schwer und empfindlich zu bewegen, so wurden sie in den Untergeschossen getroffen, so nah wie möglich beieinander angeordnet und dann von einer Mauer versteckt.Mit der dritten Augustwoche dreizehntausend Objekte, sowie alle Unterlagen, weg gepackt und verschickt worden war. Einige Kisten wurden in Gorki, andere zu Sarapul gesendet, und die letzte Gruppe, am 20. August 1941 ging in Leningrad, wo die Kisten im Keller von St. Isaak-Kathedrale aufbewahrt wurden. Die letzte Lieferung enthalten die Kronleuchter von der italienischen Hall und den Jaspis Vasen aus dem Griechischen Hall. Am 30. August wurde die letzte Eisenbahnverbindung von Leningrad nach Moskau ausgeschnitten, und die Stadt belagerten. Mit dem 28. August waren die Deutschen fünfzig Kilometer von Pawlowsk. Ein sowjetischer Divisionsstab wurde in einem Flügel des Palastes,Als die Deutschen kamen näher, kam der Park und Schloss unter Beschuss. Die Mitarbeiter des Museums begann die Statuen zu begraben, die zu schwer waren zu evakuieren. Sie berechneten, dass die Deutschen würden graben nicht tiefer als einen Meter achtzig Zentimeter, so dass sie begraben all die Statuen so tief wie drei Meter. Die Statuen der drei Grazien wurden drei Meter unter der privaten Garten von Maria Fjodorowna begraben. Ihre Berechnungen richtig waren; die Statuen waren immer noch da nach dem Krieg. Am 16. September verließen die letzten Soldaten, und die Deutschen besetzten Schloss Pawlowsk, die immer noch von einer Gruppe von älteren Frauen Wächter besetzt war.Die Deutschen besetzten Pawlowsk Palast für zweieinhalb Jahre. Offiziere wurden in den Salons im ersten Stock einquartiert, und der Ballsaal wurde in eine Garage für Autos und Motorräder hergestellt. Barracks wurden im Nordflügel und einem Krankenhaus im Süden Flügel. Deutsche Soldaten, niederländische Soldaten und spanische Soldaten in speziellen Einheiten der deutschen Armee besetzt, die Gebäude in den Park. Die Skulptur und Möbel, die im Haus geblieben und alle Bücher des Rossi-Bibliothek wurden nach Deutschland gebracht. Die Statue von Kaiser Paul im Hof ​​wurde als ein Telefonmast verwendet. Zum Glück haben die Deutschen nicht die Antiquitäten entdecken hinter der Mauer im Keller versteckt.Pawlowsk wurde am 24. Januar befreit, 1944. Als die sowjetischen Truppen kamen, hatte das Schloss bereits drei Tage lang gebrannt. Das Hauptgebäude des Schlosses war eine hohle Schale, ohne ein Dach oder Boden. Die Nordwand war gefallen. Die meisten der Parkettboden des Schlosses hatte als Brennholz verwendet worden sind; ein paar Stücke wurden in unverbrannten Teile des Palastes in der Nähe der Herde gefunden. Von den mehr als hunderttausend Bäume, die in den Park vor dem Krieg gewesen war, siebzigtausend durch den Beschuss abgeholzt oder zerstört worden war. Alle dekorativen Brücken im Park wurde gesprengt. Achthundert Bunker wurde in den Park gegraben. Die Rose Pavilion war verschwunden; hatten die Deutschen die Materialien verwendet, um einen befestigten Unterstand zu bauen.WiederherstellungAm 18. Februar 1944 wurde ein Treffen im Haus der Architekten in Leningrad hielt das Schicksal der zerstörten Schlösser zu diskutieren. Das Akademiemitglied und Architekt Alexej Shchusev, der das Lenin-Mausoleum entworfen hatte, für die sofortige Wiederherstellung der Schlösser genannt. & Quot; Wenn wir das & quot nicht tun ;, sagte er, & quot; wir, die wir kennen und denken Sie daran, diese Paläste in ihrer ganzen Pracht, wie sie waren, dann ist die nächste Generation wird niemals in der Lage sein, sie zu rekonstruieren & quot. [11] Noch bevor der Krieg beendet war, beschlossen die sowjetische Regierung Pawlowsk und die anderen ruiniert Paläste rund um Leningrad wiederherzustellen.Zuerst hatten die Minen aus den Trümmern und dem Schloss und den Park geräumt werden. Dann wurden die übrigen Wände mit Gerüsten gestützt und Abgüsse wurden von den übrigen Formen hergestellt. Fragmente von Gipsformen wurden gesammelt, Sortieren und wirft gemacht. Die Farbe der Farbe noch an den übrigen Wänden wurde später Kopieren sorgfältig zur Kenntnis genommen. Fotografien und frühen Pläne des Schlosses wurden zusammengeführt mit der Wiederherstellung zu helfen.Sobald der Krieg zu Ende war, begann die Suche nach Schätzen aus dem Palast gestohlen. Kuratoren gesammelt Möbelstücke, Stoffe, die Beine von Tischen und Stücke von Türen und vergoldeten Gesimsen aus den deutschen Befestigungen um den Palast. In den Gebäuden, die Deutschland-Zentrale gewesen war, fanden sie Stühle, Marmorstatuen und aufgerollten Gemälden aus dem Palast. Sie fanden heraus, andere Möbel und Gegenstände so weit weg wie Riga, Tallinn und in Königsberg, in Deutschland.Einige Kostbarkeiten aus Pawlowsk verließ Russland schon vor dem Krieg. Vier Gobelins aus Pawlowsk wurden von der Sowjetregierung zu J. Paul Getty verkauft und sind nun auf dem Display in das Getty Museum in Malibu, Kalifornien. [12]Die Restauratoren nur die ursprünglichen Varianten der architektonischen Dekoration verwendet werden; diejenigen, erstellt von Cameron, Brenna, Voronykhin und Rossi. Die einzigen Änderungen erlaubt waren modernen Materialien zu verwenden. Säulen aus Holz wurden von gegossenem Beton oder Ziegel ersetzt, und die Decken der italienischen und griechischen Hallen wurden aus Stahl und Beton, so dass sie feuerfest sein würde.Eine besondere Schule, die Mukhina Leningrad Höhere Künstlerische Industrie Schule, wurde in Leningrad geschaffen, um die Kunst der Wiederherstellung der architektonische Details, Möbel und Kunstgegenstände zu lehren. Diese Schule erzeugt ein Korps der Wiederherstellung Experten, die auf all den Palästen rund um Leningrad arbeitete.Die Arbeit war peinlich genau und schwierig, und ging sehr langsam. Im Jahr 1950, nach sechs Jahren der Anpflanzung neuer Bäume, Teile des Parks für die Öffentlichkeit geöffnet. Im Jahre 1955 wurde die Restaurierung der Fassade des Palastes vollendet, und die Wiederherstellung der Innenräume begann.Zum Glück für die Restauratoren, die ursprünglichen Pläne von Cameron, Brenna, Voronykhin und Rossi noch existierte. Auch Fragmente der ursprünglichen Innen Guß, Gesimse, Friese und den Rahmen für die Schnitzereien, Reliefs, Medaillons und Gemälde blieb, und kopiert werden konnten. Darüber hinaus gab es zweitausendfünfhundert Fotonegative im frühen Jahrhundert von Benois genommen, und kurz vor dem Krieg genommen noch elftausend Fotografien. [12]Der Chef der Restaurierung, Feodor Oleinik, bestand darauf, dass alle die Wiederherstellung der Originalvorlage treu sein: & quot; achten und nicht verwenden später Details & rdquo ;, wollte er wissen. & Quot; Nur die ursprüngliche Variante, nur das getan, indem Cameron, Brenna, Vornykhin oder Rossi & quot. Alte Techniken der Handwerker des 18. Jahrhunderts, wie Malerei falschen Marmor und Vergoldung Möbel, hatte wieder gelernt und angewendet werden. Ein Seidenwerkstatt wurde in Moskau eröffnet die ursprünglichen Gewebe für Wandverkleidungen und Polster, das Kopieren der Textur, Farbe und Fadenzahlen von den Vorlagen zu erstellen. In vierzig Zimmer des Palace, gemalte Dekoration an den Wänden und Decken hatte gerade in den ursprünglichen Farben und Designs neu erstellt werden. Ein Malermeister und sechs Helfer neu die ursprüngliche Trompe l’oeil Decken und Wandmalereien. [13]Sobald die Innenwände und die Dekoration war genau nachgebildet, war der nächste Schritt die Einrichtung. Die zwölftausend Möbelstücke und Kunstgegenstände aus ihren ursprünglichen Plätzen entfernt, von Gemälden und Wandteppiche zu Wasserkrüge und Gläser, musste zurück zu setzen, wo sie hingehörten. Möbel, Türen und Parkettböden in vielen verschiedenen Farben von Holz, das verbrannt worden waren oder gestohlen wurden genau wie die Originale wieder gemacht. Die Kristall-Kronleuchter aus dem 18. Jahrhundert wurden exakt kopiert.Im Jahr 1957, 13 Jahre nach der Palast war verbrannt worden ist, wurden die ersten sieben Zimmer für die Öffentlichkeit geöffnet. Im Jahr 1958 wurden vier weitere Räume geöffnet, und elf weitere im Jahr 1960. Der ägyptische Vorhof wurde im Jahr 1963 und die italienische Zimmer öffnete im Jahr 1965. Elf weitere Zimmer fertig waren von 1967. Bis 1977, zum 200. Jahrestag des Beginns der Fertig der Palast, der fünfzig Zimmer wurden abgeschlossen, und der Palast sah wieder, wie es in der Zeit Maria Feodorowna hatte.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *